1a-Pflege­immobilie

Pflegeimmobilien, Pflegeappartements
und Betreutes Wohnen

05139 - 94 49 477
kontakt@1a-pflegeimmobilie.de

Pflegeimmobilien & Pflegeappartements
als Kapitalanlage kaufen
Deutschlandweite Auswahl

Pflegeimmobilien kaufen als Kapitalanlage hat den Ruf einer „Sorglos-Immobilie“

Grund hierfür ist vor allem der langfristige Pachtvertrag mit einem Betreiber. Zudem hat der Vermieter bzw. Eigentümer einer Pflegeimmobilie sehr wenig Arbeit bzw. Aufwand. Die eingesetzte Hausverwaltung regelt (fast) alles direkt mit dem Betreiber.

Der Betreiber wiederum kümmert sich um die Vermietung der Pflegeappartements sowie um die Instandhaltung des Objektes. D.h. Aufwendungen für Neuvermietung, Mietausfälle oder Kleinreparaturen und Renovierungen betreffen den Kapitalanleger in der Regel nicht.

Unsere Angebote

Pflegeimmobilien:

ab 121.844,00,- Euro

zum Angebot

Pflegeapartments:

ab 126.700,88,- Euro

zum Angebot

Betreutes Wohnen:

ab 101.165,- Euro

zum Angebot

Objekt-ID: #28

Pflegeimmobilie

deutschlandweit
(alle)

  • Bezugsfertig: 2019
  • ab Einheiten
  • ab 5,0 %% Mietrendite

4.000.000,- €
bis
20.000.000,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #51

Pflegeimmobilie

Hohenlockstedt bei Itzehoe
(Schleswig-Holstein)

  • Bezugsfertig: 2022
  • 78 Einheiten
  • 3,50 %% Mietrendite

189.627,06,- €
bis
216.767,36,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #52

Betreutes Wohnen

Henstedt-Ulzburg bei Hamburg
(Schleswig-Holstein)

  • Bezugsfertig:
  • 47 Einheiten
  • 3,70 % - 3,76 %% Mietrendite

107.000,00,- €
bis
177.500,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #53

Pflegeimmobilie

Rendsburg
(Schleswig-Holstein)

  • Bezugsfertig: Sanierung 2020
  • 99 Einheiten
  • 3,47 %% Mietrendite

184.269,00,- €
bis
339.203,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #54

Pflegeappartements

Bad Harzburg
(Niedersachsen)

  • Bezugsfertig: Q2 2022
  • 101 Einheiten
  • 3,70 %% Mietrendite

172.591,00,- €
bis
227.590,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #55

Pflegeappartements

Alfeld
(Niedersachsen)

  • Bezugsfertig: Q2 2022
  • 120 Einheiten
  • 3,60 %% Mietrendite

195.383,00,- €
bis
207.774,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #56

Pflegeappartements

Schiffdorf bei Bremerhaven
(Niedersachsen)

  • Bezugsfertig: Bestand
  • 107 Einheiten
  • 3,70 %% Mietrendite

161.745,00,- €
bis
293.619,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #57

Pflegeimmobilie

Sibbesse bei Hildesheim
(Niedersachsen)

  • Bezugsfertig: Q2 2022
  • 87 Einheiten
  • 4,20 % - 4,35 %% Mietrendite

121.844,00,- €
bis
332.177,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #58

Betreutes Wohnen

Düsseldorf
(Nordrhein-Westfalen)

  • Bezugsfertig: 2022
  • 245 Einheiten
  • 3,20 % - 3,64 %% Mietrendite

190.318,00,- €
bis
410.177,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #59

Pflegeimmobilie

Alpen-Veen
(Nordrhein-Westfalen)

  • Bezugsfertig: 4. Q. 2022
  • 105 Einheiten
  • 3,50 %% Mietrendite

175.905,00,- €
bis
258.959,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #60

Pflegeimmobilie

Goch bei Kleve
(Nordrhein-Westfalen)

  • Bezugsfertig: 3. Q. 2022
  • 95 Einheiten
  • 3,30 %% Mietrendite

192.769,00,- €
bis
274.301,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #61

Pflegeimmobilie

Mönchengladbach
(Nordrhein-Westfalen)

  • Bezugsfertig: Oktober 2020
  • 91 Einheiten
  • 3,30 %% Mietrendite

201.222,32,- €
bis
219.635,08,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #62

Betreutes_Wohnen

Alsdorf bei Aachen
(Nordrhein-Westfalen)

  • Bezugsfertig: Frühjahr 2021
  • 34 Einheiten
  • 3,97 %% Mietrendite

218.906,58,- €
bis
449.606,74,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #63

Betreutes_Wohnen

Bad Gögging
(Bayern)

  • Bezugsfertig: 2023
  • 156 Einheiten
  • 3,00 % - 3,40 %% Mietrendite

166.947,00,- €
bis
823.879,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #64

Pflegeimmobilie

Ottersheim
(Rheinland-Pfalz)

  • Bezugsfertig: 2. Quartal 2022
  • 46 Einheiten
  • 3,65 %% Mietrendite

162.410,96,- €
bis
223.561,64,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #65

Pflegeimmobilie

Gau-Odernheim (bei Mainz)
(Rheinland-Pfalz)

  • Bezugsfertig: 2. Quartal 2022
  • 85 Einheiten
  • 3,5 %% Mietrendite

200.571,43,- €
bis
207.171,43,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #66

Pflegeapartment

Hohenstein (bei Wiesbaden)
(Hessen)

  • Bezugsfertig: 1. Quartal 2023
  • 107 Einheiten
  • 3,4 %% Mietrendite

191.905,00,- €
bis
275.384,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #67

Pflegeimmobilie

Leuna
(Sachsen-Anhalt)

  • Bezugsfertig: 3. Quartal 2022
  • 78 Einheiten
  • 3,5 %% Mietrendite

177.854,00,- €
bis
201.091,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #68

Pflegeimmobilie

Meiningen
(Thüringen)

  • Bezugsfertig: 2. Quartal 2022
  • 96 Einheiten
  • 3,5 %% Mietrendite

190.388,00,- €
bis
201.376,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #69

Pflegeimmobilie

Boizenburg/Elbe
(Mecklenburg-Vorpommern)

  • Bezugsfertig: Bestand und Neubau im 2. Quart
  • 104 Einheiten
  • 4,0 % - 4,5 %% Mietrendite

71.000,00,- €
bis
150.800,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #70

Pflegeimmobilie

Neubrandenburg
(Mecklenburg-Vorpommern)

  • Bezugsfertig: bis 31.12.2021
  • 113 Einheiten
  • 3,3 %% Mietrendite

178.400,00,- €
bis
182.005,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #71

Pflegeimmobilie

Bernau bei Berlin
(Brandenburg)

  • Bezugsfertig: bis 31.03.2021
  • 151 Einheiten
  • 3,5%% Mietrendite

160.048,00,- €
bis
299.764,00,- €

zum Angebot

Objekt-ID: #72

Betreutes_Wohnen

Schkopau bei Leipzig
(Sachsen-Anhalt)

  • Bezugsfertig: lfd. saniert
  • 79 Einheiten
  • 5,0 % - 7,0 %% Mietrendite

25.000,00,- €
bis
250.000,00,- €

zum Angebot

Wir gehen davon aus, dass Regionen eine hohe Wertstabilität von erstklassigen Pflegeimmobilien zu erwarten haben, in denen die Betreiber steigende Investitionskosten auch auf die Bewohner umlegen können.

- Jan Linsin
  Deutschland-Research-Chef,
  CBRE Group Inc.

Was sind Pflegeimmobilien?

Definition

Pflegeimmobilien kaufen als Kapitalanlage ist nach wie vor eine lohnende Investition, denn Pflegeimmobilien sind stationäre Pflegeeinrichtungen, in denen pflegebedürftige Personen je nach dem Grad ihrer Pflegebedürftigkeit betreut werden.

Bei diesen Pflegeimmobilien handelt es sich um förderungswürdige Sozialimmobilien mit renditestarker Kapitalanlage, deren Mieten aufgrund der gesetzlichen Regelungen bis zu 100% durch staatliche Kostenträger (Pflegeversicherung oder Sozialhilfeträger) refinanziert werden.

Da der Bedarf an Plätzen in Pflegeheimen schon jetzt und auch zukünftig nicht gedeckt ist, werden vielerorts neue Pflegeimmobilien benötigt.

War es in den vergangenen Jahren üblich, dass überwiegend Großinvestoren wie Banken und Versicherungen oder Immobilienfonds meist ganze Pflegeheime als Kapitalanlage erworben haben, so hat sich dieser Markt stark verändert. Heute werden Pflegeeinrichtungen ähnlich wie Eigentumswohnungen nach Wohnungseigentumsgesetz in einzelne Pflegeappartements aufgeteilt.

Diese Öffnung des Marktes ermöglicht nun auch dem „normalen“ Kapitalanleger eine langfristige, wertstabile Geldanlage mit deutschlandweiter Auswahl und hohen Renditechancen.

Ist das Investieren in Pflegeimmobilien sinnvoll?

8 gute Gründe für das Investieren in Pflegeimmobilien

  • Die demografische Entwicklung (Alterung der Gesellschaft) zeigt für die Zukunft einen stetig wachsenden Bedarf an Pflegeeinrichtungen
  • Es gibt eine starke Zunahme der Bedeutung von Erkrankungen, die nicht häuslich bzw. ambulant betreut werden können (z. B. Demenz oder Alzheimer)
  • der Trend zu kleineren Familien, die häufig weit voneinander entfernt wohnen
  • die aufgrund der beruflichen Belastungen begrenzte zeitliche Verfügbarkeit von Angehörigen, die die Pflege übernehmen könnten
  • eine stetig steigende Lebenserwartung
  • die zunehmende Berufstätigkeit unter Frauen, die aufgrund der Berufstätigkeit nicht als pflegende Angehörige zur Verfügung stehen können
  • die vermehrte Aufnahme von Schwerstpflegebedürftigen in Pflegeheimen, wie z. B. Beatmungs- und Wachkomapatienten
  • überalterte, nicht mehr zeitgemäße Pflegeeinrichtungen, die nicht sanierungsfähig sind

Warum lohnt sich der Kauf einer Pflegeimmobilie?

Demografischer Wandel lässt die Nachfrage nach Pflegeimmobilien massiv ansteigen

Im Jahr 2030 werden in Deutschland nahezu 3,5 Mio. Pflegebedürftige leben. Das sind fast 900.000 Pflegebedürftige mehr als im Jahr 2013.

Damit wird in Zukunft eine große Zahl zusätzlicher Pflegeplätze benötigt. Prognosen gehen davon aus, dass zukünftig fast 2 Millionen Menschen in Pflegeheimen wohnen werden. Dies bedeutet, dass allein in den nächsten 10 Jahren ca. 500.000 zusätzliche Pflegeplätze benötigt werden.

Wie funktioniert das Konzept Pflegeimmobilie?

 

  • Verkäufer (Bauträger) und Betreiber (Mieter) schließen den Mietvertrag über die gesamte Immobilie
  • Die Immobilie wird aufgeteilt und die einzelnen Einheiten werden an Investoren veräußert. Die Investoren werden Teil der Wohneigentümergemeinschaft (WEG)
  • Die Wohnungseigentümergemeinschaft tritt als neuer Eigentümer der Immobilie gem. §566 BGB in den Mietvertrag ein
  • Der Betreiber / Mieter zahlt die gesamte Miete an die WEG, die Hausverwaltung teilt gemäß dem Miteigentumsanteil die Miete auf die einzelnen Eigentümer auf.

1a-Pflegeimmobilie

05139 - 94 49 477
kontakt@1a-pflegeimmobilie.de

Wenn Sie uns im Internet gefunden haben,
dann suchen Sie eine Pflegeimmobile als Kapitalanlage.
Wir freuen uns auf Sie...

Vorteile einer Pflegeimmobilie

  • Betreiberverträge über 25 Jahre und länger sichern Ihre Mieteinnahme Ihrer Pflegeimmobilie auch bei Leerstand
  • Dank der Absicherung Ihres Pflege-Appartements im Grundbuch können Sie es vererben, verschenken, beleihen oder verkaufen
  • Bei Inflation wird Ihre Mieteinnahme durch die indexierte Miete automatisch angehoben
  • Der Betreiber des Pflegeheims zahlt Gas, Wasser, Strom und Versicherungen
  • Die Bausubstanz der Häuser ist neuwertig und auf dem neuesten Stand der Pflegewissenschaft
  • Zurzeit nutzen Sie das historisch niedrigste Zinsniveau seit Jahrzehnten
  • Als Eigentümer sind Sie nur für die Instandhaltung von Dach und Fach verantwortlich, für die es eine Umlage gibt
  • Beim Wechsel eines Bewohners müssen Sie sich um nichts kümmern, das ist Sache des Betreibers
  • Nutzen Sie die steuerlichen Vorteile durch Abschreibungen und holen sich Ihre Einkommenssteuer teilweise zurück
  • Der Pflegemarkt ist einer der letzten konjunkturunabhängigen Wachstumsmärkte in Deutschland
  • Sie profitieren von einer Immobilienform, die durch verschiedene Bedarfsermittlungs-Kontrollen geprüft wurde
  • Unabhängigkeit von den Finanzmärkten und Börsen

Nachteile einer Pflegeimmobilie

Den vielen Vorteilen einer Pflegeimmobilie stehen auch einige Nachteile gegenüber, die sich jedoch auf ein Minimum reduzieren lassen:

  • Bei einer Standortwahl mit geringem Pflegeplatzbedarf besteht die Möglichkeit, dass sich ein Pflegeheim nicht wirtschaftlich betreiben lässt. Dieses Risiko wird jedoch durch eine umfassende Standortanalyse durch die beteiligten Institutionen im Vorfeld auf ein Minimum reduziert
  • Betreiberausfall und Risiko, dass der Pächter seine vertragliche Verpflichtung hinsichtlich der Instandhaltung nicht erfüllt (Ausfallwahrscheinlichkeit liegt bei nur 0,3% bis 0,98% je nach Größe und Betreiber, lt. Wirtschaftsauskunft Creditreform). Dieses Risiko wird minimiert, indem entweder die Anbieter von Pflegeimmobilien, die z. T. selbst als Betreiber am Markt tätig sind, einspringen oder der jeweilige Sozialhilfeträger setzt einen Notbetreiber ein, der die Einrichtung weiterführt. Die Eigentümergemeinschaft würde daraufhin in Abstimmung mit dem Sozialhilfeträger einen neuen Betreiber suchen. Ein neuer Betreiber würde in den bestehenden Mietvertrag sowie in den Versorgungsvertrag eintreten
  • Ein anderes Pflegeheim eröffnet in unmittelbarer Nähe
  • Das Pflegeleistungsangebot und die Ausstattungen können Gründe für geringe Belegungszahlen eine Pflegeimmobilie sein. Dieses Risiko wird minimiert, indem nur mit erfahrenen und langjährig am Markt tätigen Pflegeheimbetreibern zusammengearbeitet wird. Die Ausstattung der von uns angebotenen Pflegeimmobilien ist immer auf dem neuesten Stand
  • Leerstandsrisiko bei einer Beendigung des Pachtvertrages. Auch hier wird das Risiko einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage durch die oben genannten Möglichkeiten versucht zu reduzieren

Gibt es weitere Arten von Seniorenimmobilien?

Seniorenimmobilien lassen sich in zwei Kategorien einteilen: staatlich anerkannte und geförderte Seniorenimmobilien sowie nicht-förderungsfähige Seniorenimmobilien.

Zu den förderungsfähigen Seniorenimmobilien gehören stationäre Alten- und Pflegeheime. Hier werden die Mieten durch gesetzliche Regelungen des SGB XI (Sozialgesetzbuch) und des BSHG (Bundessozialhilfegesetzes) bis zu 100% refinanziert. Bei den nicht-förderungsfähigen Seniorenimmobilien wie das Betreute Wohnen, Service-Wohnen, altersgerechtes Wohnen oder Seniorenresidenzen werden die Mieten allein durch die Bewohner getragen. Diese Unterscheidung ist beim Kauf von Seniorenimmobilien wichtig, da Sie nur bei den förderungsfähigen Seniorenimmobilien eine staatliche Mietgarantie haben. Die Kosten der Pflegeleistungen werden je nach Pflegegrad von der gesetzlichen Pflegeversicherung übernommen.

Kann der Bewohner eines Pflegeappartements die anteilige Zahlung an den Gesamtkosten für seinen Pflegeplatz nicht leisten, übernehmen die Sozialhilfeträger diesen Teil. Die in „Vorkasse“ getretenen staatlichen Sozialhilfeträger versuchen dann, diesen Betrag von den Familienangehörigen gemäß § 1601 BGB wiederzubekommen. Der Pächter erhält also für seine Bewohner, die nicht in der Lage sind, die Mietkosten zu tragen, von den Sozialhilfeträgern die sofortige Kostenübernahme. Dadurch ist das Ausfallrisiko erheblich reduziert. Die Kapitalanlage Pflegeimmobilie ist damit eine sichere Geldanlage.

Trotzdem nimmt die Bedeutung des Betreuten Wohnens bzw. des altersgerechten Wohnens immer mehr zu, da viele ältere Menschen selbstbestimmt in solchen Seniorenwohnungen leben möchten.

Sichern auch Sie sich die Möglichkeit, bereits heute am langfristigen Erfolg des Wachstumsmarktes Seniorenimmobilien zu partizipieren. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir beraten Sie gerne!

Pflegeimmobilien: Die sichere und besonders bequeme Art Geld sicher anzulegen

Wir leben in Zeiten, in denen sich die Technik, die Wirtschaft und auch die Gesellschaft schneller verändern als jemals zuvor. Was das mit Pflegeimmobilien zu tun hat? Mit Hinblick auf die Bevölkerungsentwicklung lässt sich Folgendes festhalten: Menschen haben heute eine weitaus höhere Lebenserwartung. Infolgedessen nimmt der Anteil an Pflegebedürftigen in schnellem Tempo zu – die Gesamtbevölkerung altert. Aber auch in hohem Alter möchten Menschen zunehmend selbstbestimmt leben und sich Ihre Freiheiten in der Alltagsbestimmung bewahren. Unabhängig davon lässt sich der Trend zu kleinen Familien verzeichnen, die nicht selten weit entfernt von der Verwandtschaft wohnen. Das Pflegen der Angehörigen ist so mit vielen Umständen verbunden. Dieses Zusammenspiel des Demographischen Wandels und verschiedener Trendbewegungen ergibt ein nachhaltiges Erfolgskonzept. Schon heute übersteigt die Nachfrage nach Pflegeplätzen das Angebot der Pflegeimmobilien bei weitem. Und das ist nur der Anfang der Liste an Vorteilen, die die Investition in eine Pflege Immobilie mit sich bringt.

Pflege Immobilie kaufen und von attraktiven Renditen profitieren

Nicht umsonst gelten Pflegeimmobilien als „Sorglos Immobilien“. Sie zeigen sich nicht nur als besonders zukunftssichere Kapitalanlage, sondern sind auch noch ziemlich bequem in der Instandhaltung. Durch langfristige Pachtverträge mit den Betreibern entfällt für die Eigentümer der Pflegeimmobilien eine Vielzahl der vermietertypischen und verwaltungstechnischen Aufgaben. So lässt sich mit vergleichsweise geringem Aufwand trotzdem eine Reihe an Vorteilen ausnutzen. Nicht zuletzt lässt sich von einer ertragreichen Rendite zwischen 4 und 6,5% profitieren. Pflegeimmobilien zählen außerdem zu den Sozialimmobilien. Das Gebäude samt Inventar können daher steuerlich abgesetzt werden. Unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen kann sich eine Pflege Immobilie sogar als förderwürdig erweisen. Pflegeimmobilien eröffnen auf diese Weise vielversprechende Möglichkeiten eines langfristigen Wachstumsmarktes, der wirtschaftlichen Schwankungen gegenüber unempfindlich ist. Da immer mehr Menschen den Nutzen der Pflege Immobilie als wertstabile Kapitalanlage erkennen, steigt die Nachfrage nach Pflegeimmobilien derzeit um ein Vielfaches. Sicher Geld anlegen war nie bequemer!

Passende Pflegeimmobilien mit dem richtigen Partner finden

Ob Pflegeimmobilien, Pflegeapartments oder Betreutes Wohnen, in unseren Experten von 1a-Pflegeimmobilie haben Sie erfahrene Partner gefunden, die Ihnen mit anbieterunabhängiger Beratung zur Seite stehen. Wir wissen genau worauf es bei der Vermittlung von Pflegeimmobilien ankommt und bieten Ihnen daher ein fassettenreiches Angebot an Pflegeimmobilien, mit Standorten in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Vom Sichten der Vertragsunterlagen bis hin zur Kaufabwicklung bieten wir Ihnen unsere Expertise an und versorgen Sie mit allen relevanten Informationen rund um rechtliche Vorgaben, bundeslandspezifische Besonderheiten und Normungen. Unser Ziel besteht darin, eine auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Pflege Immobilie zu finden, die Ihnen nachhaltigen Erfolg einbringt und größtmögliche Sicherheit beschert. Gemeinsam bewerten wir die Pflege Immobilie Ihrer Wahl, erstellen einen realistischen Überblick über die zu erwartende Rendite inklusive der durch Sie zu tragenden Erwerbsnebenkosten und berechnen weitere laufende Kosten – völlig unverblümt und transparent.

Bei Fragen in Sachen Grundbucheintrag, Eigenbedarf oder Finanzierung durch die Hausbank finden Sie in unseren FAQs erste Antworten. Für eine ausführliche Beratung rund um das Investieren in Pflegeimmobilien können Sie gerne jederzeit in direkten Kontakt mit uns treten. Wir freuen uns, Sie auf dem Weg zur perfekten Pflege Immobilie zu begleiten!

1a-pflegeimmobilie.de
Mühlenstrasse 30
30938 Burgwedel
05139 - 94 49 477
kontakt@1a-pflegeimmobilie.de

www.1a-pflegeimmobilie.de